Seriöser Verlag
Manuela Kinzel Verlag


                Manuela Kinzel Verlag


Suche:

Neuerscheinungen

Alle Bücher anzeigen

als E-Book erhältlich

Belletristik

Bildband

Biographie

Christliche Literatur

Erfahrungsberichte

Geschichte

Gesundheit

Kinder / Jugendgeschichten

Lyrik

Musik

Mundarten

Region Dessau

Region Göppingen / Hohenstaufen

außergewöhnliche Reiseberichte

Sachbücher

Theater

Tiergeschichten

Weihnachten

Sonderangebote

Vergriffene Bücher

Zurück

Schwul, lesbisch, hetero ...
Ein langer Weg zur Versöhnung in Familie und Gemeinde?!
 
von Birgit Hartung


Zum Buch: 'Mama, was ist das Schlimmste, was einmal aus deinen Kindern werden könnte?'
'Nun ja, ich glaube, wenn sie Homosexuelle wären oder Neonazis, das wäre wohl das Schlimmste für mich.'
Wenn ich heute auf diese Antwort schaue, dann schäme ich mich zutiefst. Stellte doch meine Tochter diese Frage und ich hörte nicht und ich verstand nicht, was sie zutiefst bewegte.
Heute würde ich vermutlich antworten: 'Das Schlimmste für mich wäre, mit meinen Kindern unversöhnt leben zu müssen und dass auch sie nicht versöhnt mit sich und ihren Mitmenschen und Gott durchs Leben gehen können.'

'Ist Homosexualität eine bewusste Entscheidung der Auflehnung gegen ein vermutetes biblisches Lebensmodell, oder vielmehr Ausdruck einer Schöpfung, die sich nach dem Ausschluss aus dem Paradies verändert hat, also quasi das Ergebnis eines schicksalhaften Verhängnisses – so wie die Ursünde alle Menschen trifft – egal ob sie es wollen oder nicht'
Dr.Volker Krüger, Ph.D/M.A in Theologie

'Unvergesslich sind mir seine Tränen während des Segnungs-gottesdienstes. Dass es tatsächlich geschieht, dass diese Bibeltexte über menschliche Zweisamkeit und Gottes allmächtige Liebe wirklich ihm und seinem Partner gelten sollten, das war für ihn eine überwältigende und so unglaublich heilsame Erfahrung. In solchen Momenten wird für mich das Ja Gottes zu allen Menschen sehr greifbar.'
Jutta Schierholz, Theologin Berlin

Die Autorin: Birgit Hartung, Jahrgang 1965, ist verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern und arbeitet als Erzieherin in einem Familienzentrum. Neben ihrem pädagogischen Abschluss erwarb sie einen weiteren zur Lebens- und Sozialberaterin, was verschiedenen sozialen Einrichtungen und Gemeinden zugute kam. Nachdem sich zwei ihrer Kinder als homosexuell geoutet hatten, beschloss sie, nach einem langen Weg der Veränderung, ihre Geschichte niederzuschreiben. So entstand dieses Buch, in dem sie als Christin ihre persönliche Betroffenheit beschreibt. Des Weiteren geht es um die Sicht auf Homosexualität im Allgemeinen, mit Blick auf die Gemeinde Christi sowie die Auswirkungen eines Outings auf Familienangehörige.

Presseartikel | Leseprobe | Meinungen


Veranstaltungstipps

ISBN: 978-3-95544-165-4
Format: Softcover
Info: ca. 180 Seiten
Preis: 18.-
Erschienen: Juni 2022

Bestellen    Autor buchen