Seriöser Verlag
Manuela Kinzel Verlag


                Manuela Kinzel Verlag


Suche:

Neuerscheinungen

Alle Bücher anzeigen

als E-Book erhältlich

Belletristik

Bildband

Biographie

Christliche Literatur

Erfahrungsberichte

Geschichte

Kinder / Jugendgeschichten

Lyrik

Musik

versch. Mundarten

Region Dessau

Region Göppingen / Hohenstaufen

außergewöhnliche Reiseberichte

Sachbücher

Theater

Tiergeschichten

Weihnachten

Sonderangebote

Vergriffene Bücher

Zurück zum Buch

Leseprobe für das Buch Der verbotene Berg und das Geheimnis der sprechenden Grabsteine von Rebecca Speidel:

Sie führten einen Tanz vor.
Doch dieser wurde durch einen Tiefflug unterbrochen. Ein Engel flog tief über den Frauen und dem Bierverkäufer nach unten. Es war Fatima. Als sie gelandet war, erzählte sie erst einmal ihre ganze Geschichte.
'Nun soll ich euch wieder zum Ferienlager bringen!
Was ich ... ähmmm ... noch vergessen hab` .... ich bin nur der halbe Mensch, zur Hälfte bin ich ein Engel!
Nun ja, auf geht’s in das Ferienlager!
Wie sagt man immer so schön, lange Rede, kurzer Sinn!
Na dann mal los!', erklärte Fatima
Hang Lie und Vicky zögerten sehr. Sie wollten nicht mitkommen. Das Abenteuer wartete nämlich noch auf sie. Da konnten sie jetzt doch nicht einfach so gehen.
Hang Lie und Vicky wollten unbedingt noch etwas über diese kleine Stadt heraus finden.
'Also, ich und Susanne, wir gehen mit Fatima Zurück!', meinte Jimmy.
'Wir zwei bleiben Hier!', sagte Vicky.
Nun war das ganze ja gut aufgeteilt, zwei blieben und zwei gingen zurück in das Ferienlager. Na ja, ... sie flogen in das Ferienlager.
Inzwischen passierte auf dem Marktplatz der kleinen Stadt folgendes: 'Du, ich bringe dich um, wenn du beim nächsten Sportfest wieder keine Medaille gewinnst!', schrie ein Mann seinen Sohn an.
'Nein, nein, nein!, diese Jugend heut zu tage!', dachte sich ein alter Mann der mit seinem Stock den Zeigefinger hob.
Inzwischen kam eine Sekretärin an den Männern vorbei und sagte: 'He, Sie!, lassen sie den Jungen runter!
Nicht jeder kann eine Medaille gewinnen
Dazu hatte die Frau noch drei Hunde.
Ein kleiner Husky und zwei Pudel. Der eine machte sein Geschäft, der andere saß da und langweilte sich und der dritte hörte zu, was der Mann und Frauchen zu besprechen hatten.
Schon nach zwei Stunden Flug waren Fatima mit Jimmy und Susanne im Ferienlager angekommen.
'Danke!, wo sind die anderen zwei?', fragte Frau Flammenstein.
'Sie wollen noch etwas bleiben, ich hole sie später ab!', sagte Fatima.
Zur Begrüßung tranken alle einen Tee.
'Oh, ich muss wieder in die Wolken. Da findet heute ein Konzert statt. Bis später, tschüss!', erklärte Fatima. Als sie oben beim Konzert war, ging es schon los.