Verlag für mein Buch
Manuela Kinzel Verlag


                Manuela Kinzel Verlag


Suche:

Neuerscheinungen

Alle Bücher anzeigen

als E-Book erhältlich

Belletristik

Bildband

Biographie

Christliche Literatur

Erfahrungsberichte

Geschichte

Kinder / Jugendgeschichten

Lyrik

Musik

versch. Mundarten

Region Dessau

Region Göppingen / Hohenstaufen

außergewöhnliche Reiseberichte

Sachbücher

Theater

Tiergeschichten

Weihnachten

Sonderangebote

Vergriffene Bücher

Zurück

Meinungen zu dem Buch Weshalb sollte ich da nichts Böses tun?
Ein Altenheimkrimi
von Susanne Becker, Franz-Bernd Becker:

Das Stift Maria im Tannenwald kommt auch sechs Jahre nach der schrecklichen Mordserie nicht zur Ruhe. Hinter vorgehaltener Hand wird vom 'Mörderheim' gesprochen, denn wer alles darin verstrickt war konnte damals nicht endgültig geklärt werden. Von einer jungen Frau fehlte bisher jede Spur. Die Spannung ist sofort auf dem Siedepunkt als ein Hund Menschenknochen im Tannenwald ausbuddelt. Dann werden Kinder vermisst und eine Praktikantin verschwindet spurlos.

Beschrieben werden die Ereignisse im Pflegeheim während einer Arbeitswoche im Dezember 2020. Hightech beherrscht die Szene und Gesundheits- und Seniorenmanager sitzen in der Schaltzentrale. Kameras und Mikrofone überall, Androiden pflegen Menschen. Maschinen übernehmen die Körperpflege. Menschen werden durch implantierte Chips gesteuert, die können Türen öffnen oder auch nicht.
Und dann fällt der Strom aus. Ein Horrorszenario.

Bei dem Gedanken selbst in dieser Situation zu sein, kriecht einem das Grauen am Rückgrat hoch. Die Dialoge der ausgeflippten Pfleger und Patienten sind manchmal grenzwertig und recht deftig. Dagegen schmunzelt man, wenn 2020 die amtierende Bundeskanzlerin Wagenknecht heißt und welche Maßnahmen sie durchsetzt.

Viel Spannung und kreative Details aus dem Milljöh haben mich gut unterhalten.
Ich habe Band zwei mit Freude gelesen.

Fritz Tyschler

Schreiben Sie Ihre eigene Meinung via ReziTator . Wir stellen diese demnächst online.